Milford Sound

Theo ist heute ein halbes Jahr alt.Wir sind nicht sicher ob schon ein halbes Jahr oder erst ein halbes Jahr. Irgendwie beides.

Wir stehen im Dunkeln auf und wecken den Kleinen, um rechtzeitig für die ersten Bootstouren und bei hoffentlich noch gutem Wetter am Milford Sound anzukommen. Ein kleiner Zwischenstopp, um ein paar Keas einen guten Morgen zu wünschen, dann fahren wir in den Tunnel, der zum Milford Sound führt.

Das Wetter hält sich und wir fahren tatsächlich bei Sonnenschein los. Uns gefällt es wirklich sehr gut. Die Berge ragen steil aus dem Wasser empor, das Dunkel grün im Morgenlicht schimmert. Wir sehen Wasserfälle, Pinguine und Robben. Auf dem Boot ist morgens noch nicht so viel los, wir können am Bug stehen und uns die kalte Meeresluft um die Nase wehen lassen.

Nachmittags beziehen wir unseren Campingplatz, es fängt an zu regnen. Wir hatten gelesen, bei Regen würden sich die garstigen Sandflies verziehen – das können wir nicht bestätigen. Bennys Hände sind nach einer kleinen Foto-Exkursion völlig zerstochen.

Nach einer regenreichen Nacht klart es etwas auf und die Landschaft ist fast noch schöner: Hunderte Wasserfälle rauschen nun die Berge herunter. Und auf der anderen Seite der Berge erwartet uns schon wieder Sonnenschein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.